Omikron Tag 10

Veröffentlicht am Keine Kommentare zu Omikron Tag 10

Gerade eben kam das erlösende SMS, das mir ein negatives COVID-Testergebnis anzeigte, obwohl mich noch immer ein starker Schnupfen plagt. Somit konnte der Absonderungsbescheid aufgehoben werden und ich bin wieder frei. Und wie frei! Geimpft, geboostert und genesen, mehr Schutz geht zur Zeit gar nicht.

++++

Die olympischen Spiele gingen gestern mit einer Feier zu Ende, die der Feier zu Beginn der Spiele ähnelte. Der chinesische Kinderchor piepste wieder in griechischer Sprache die olympische Hymne. Die olympischen Agenden wurden von Peking an Cortina d‘Ambezzo und Mailand übergeben. Das olympische Feuer erlosch in Peking und verfügte das Ende der  olympischen Spiele in China. Ich beobachtete diese Rituale, die von allen Beteiligten mit großem Ernst und Respekt ausgeführt wurden. Die Diskussionen über den Austragungsort verstummten nicht. Kein gutes Haar wurde an den Spielen in China gelassen. Die Corona-Regeln waren zu streng, das Essen hatte nicht geschmeckt, es war ungemütlich im olympischen Dorf, die Landschaft war zu trist, andere Anlagen waren zu künstlich in die Umgebung eingebettet, es war zu kalt, der Kunstschnee war zu dick aufgetragen usf. Kritisiert wurde der IOC, da er an China die Winterspiele überhaupt vergeben hatte. Das totalitäre Regime, die Propaganda, die man den Chinesen mit den Spielen bot, die verwerflichen Menschenrechtsverletzungen würden genug Grund zur Kritik geben, alles andere aber wäre „Pekingente süßsauer„, weil die Welt ist eben kein Winterwonderland!

Schlussfeier in Peking

++++

In den letzten Tagen gab es viele Berichte zu Falco, der am 19. Februar 65 Jahre alt geworden wäre. Deshalb heute mein Falco-Lieblingslied: Junge Römer aus dem TV-Film „Helden von Heute“ am 20.10.1984 im ORF gezeigt.

„Junge Römer“-Feier aus dem Jahr 1988. Ich weiß nicht, was mir über die Leber lief (wegen dem Gesichtsausdruck)

Frau Krautundrübe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.