Viel erledigt und eine Omama im Apfelbaum

Veröffentlicht am Keine Kommentare zu Viel erledigt und eine Omama im Apfelbaum
Die Omama im Apfelbaum von Mira Lobe

Heute war ein wunderbarer sonniger, aber sehr kalter Wintertag. Trotzdem schloss ich mich nicht dem familiären Schitross an, den es kategorisch bei schönem Wetter auf die Piste zieht. Allerhand Erledigungen, wie Friseur, Einkauf, und Flanieren in der Stadt wurden in der Zwischenzeit abgehakt. Kurz überlegte ich, ob ich Herrn Kind 2 in seiner WG besuchen sollte, was ich aber gleich wieder verwarf. So geht es doch den Kindern, die sich nicht melden,  meist sehr gut! Ich sollte Recht behalten, schickte er mir kurze Zeit später ein Foto von seinem selbst gekochten Essen, das sehr lecker aussieht. In dieser Hinsicht kommen – zumindest meine Söhne nicht nach mir, die beide gut und oft kochen.

Sieht doch gut aus, was so in der Jungs-WG kredenzt wird!

#

Zu Hause begann ich die Kinderbücher, die Pubertier Kind 3 nicht mehr in seinem Zimmer haben möchte, wegzuräumen. Dabei stieß ich auf das Buch von Mira Lobe, Die Omama im Apfelbaum, und wurde sogleich wehmütig. Dieses bezaubernde Buch aus dem Jahr 1965 mit hinreißenden Zeichnungen von Susi Weigel war das erste Buch, das Frau Kind 1 ohne Pause durchlas und auch in der Schule in Form eines Referates präsentierte. (Die Referatvorlage sollte in den nächsten Jahren noch mehrmals von ihren beiden Brüdern „ausgeborgt“ werden, die es mit dem Lesen nicht so hatten.) Das Buch handelt vom kleinen Andi, der so gerne eine Oma hätte, und plötzlich von einer sehr quirligen älteren Dame in seinem Apfelbaum überrascht wird. Gemeinsam erleben sie lustige Abenteuer, wobei die Omama stets sehr schrullig handelt. Das ist eines der Kinderbücher, die nie an Aktualität verlieren, obwohl man sich hier sprachlich doch in die 60er-Jahre zurück versetzt fühlt. Ein Genuss für Kinder und Erwachsene! Danke Mira Lobe (auch für das Kleine Ich-bin-Ich, Bimbuli und Valerie und die Gute-Nacht-Schaukel)!

Die Omama im Apfelbaum von Mira Lobe

#

Gemäß der wiederkehrenden winterlichen Temperaturen und der milden, versöhnlichen Stimmung heute eine Musikempfehlung für Element of Crime, Wenn der Winter kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.